Einsatzbericht Nr. 194 / 2019



Alarmierung Mittwoch, 09.10.2019, 08:53 Uhr
Zugalarm, Einheit Geseke, Einheit Störmede
Löschgruppe Langeneicke
Alarmstufe ABC 2
Einsatzart Technische Hilfe, Gasgeruch
Einsatzort Gutenbergstraße, Geseke
Einsatzdauer 8 Stunden 5 Minuten

 Einsatzbericht


Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Geseke wurde zu einem Betrieb an der Gutenbergstraße gerufen, nach dem Mitarbeiter eines Versorungsunternehmens beim Betreten eines Kellers über Atemwegsreizungen klagten.

Zunächst setzte die Feuerwehr einen Trupp unter Atemschutz zur Ersterkundung ein, welche allerdings abgebrochen werden musste, da ein mitgeführtes Mehrgasmessgerät Alarm schlug. Da sich keine Personen in unmittelbarer Gefahr befanden wurde die Einsatzstelle abgesperrt und Spezialkräfte angefordert.

Durch den hinzugerufenen ABC-Zug wurde ein Dekontaminationsplatz eingerichtet und die Einsatzstelle durch Trupps mit Chemikalienschutzanzügen erkundet. Bei Messungen wurde dann eine hohe Konzentration nitroser Gase festgestellt.

Im Außenbereich wurden größere Mengen Mais gelagert. Durch einen Zersetzungsprozess sind die nitrosen Gase entstanden und haben sich im Keller gesammelt.

Der gelagerte Mais wurde entfernt und der Keller belüftet. Abschließende Messungen haben ergeben, dass sich die nitrosen Gase verflüchtigten.

Insgesamt drei Personen wurden mussten rettungsdienstlich versorgt werden, nach dem sie die nitrosen Gase eingeatmet hatten. Der Malteser Hilfsdienst aus Lippstadt stellte einen Rettungswagen zur Eigensicherung der Einsatzkräfte. (MVO)

 

 Eingesetzte Fahrzeuge


Leiter der Feuerwehr
KdoW
Einheit Geseke
ELW1TLF4000HLF 20/16GW-L2
Einheit Störmede
ELW1LF20LF 16-TSGW-G
Einheit Langeneicke
MZFLF10

 

 Weitere am Einsatz beteiligte Kräfte


ABC-Zug, ABC-Fachberater, Rettungsdienst Kreis Soest, Malteser Hilfsdienst Lippstadt, Polizei

 

 Foto-Dokumentation


Als angemeldeter Besucher können die Fotos in voller Auflösung, ohne Wasserzeichen, heruntergeladen werden.
Nicht angemeldete Besucher sehen nur eine Bild-Vorschau.






Unsere Fotos von Einsätzen dürfen honorarfrei verwendet werden, wenn redaktionell über die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Geseke berichtet wird. Die Fotos müssen mit der Quellenangabe "Foto: Feuerwehr-Geseke.de" versehen werden. Für jegliche weitere Nutzung, Verwendung zu gewerblichen Zwecken und in sozialen Netzwerken bedarf es der Genehmigung. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, bei elektronischen Medien um eine kurze Benachrichtigung mit einem Link zur Veröffentlichung.