Brandanschlag auf Exfrau

In der Psychiatrie endete am Sonntagabend ein Brandanschlag eines 50-jährigen Büreners. In der Straße Am Lohberg wollte er gegen 23 Uhr das Wohnhaus seiner Exfrau anzünden, in dem sie sich mit ihren die beiden Kinder im Alter von 19 und 20 Jahren und ihrem 46-jährige Lebensgefährten befand.

Der Tatverdächtige, der unter Alkoholeinwirkung stand, versuchte mit Hilfe von Benzin das Haus an der Rückseite und am Eingang anzuzünden. Auch den Wagen des Lebensgefährten übergoss er mit Benzin und zündete ihn an. Das Feuer konnte von der Familie und von Nachbarn gelöscht werden, die Feuerwehr musste nur noch Restarbeiten durchführen. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Der Mann schlug auch eine Scheibe der Terrassentür ein und versuchte gewaltsam ins Haus einzudringen. Dies konnte durch den Lebensgefährten verhindert werden, beide Männer wurden verletzt.

Der Angreifer ließ sich anschließend von der Polizei festnehmen. Da der Mann offensichtlich psychisch krank ist, wurde er noch in der Nacht in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.