"Roter Helfer" im Fahrzeug kann Leben retten

Statistiken belegen, dass ein Fahrzeugbrand nur selten vorkommt. Doch wenn es einmal der Fall ist, zum Beispiel bei einem Kurzschluss in der elektrischen Anlage oder bei einem schweren Unfall, können Sekunden entscheidend sein. Nach Informationen des Automobilclubs Kraftfahrer-Schutz (KS) haben allerdings nur wenige Autofahrer einen Feuerlöscher im Wagen. Und wenn, dann ist dieser oft nicht mehr funktionsfähig. Die Folge: Bei einem Brand kann niemand helfen. Deshalb rät der KS, einen Feuerlöscher für das Auto anzuschaffen, ihn dann aber regelmäßig, mindestens alle zwei Jahre, beim Fachmann überprüfen zu lassen. Doch mit der Anschaffung allein ist es nicht getan. Ebenso wichtig ist, ihn an einer zugänglichen Stelle im Auto zu montieren, damit man im Notfall nicht suchen muss. Ideal ist der Platz neben oder vor dem Fahrer-/Beifahrersitz. Natürlich nützt der beste Feuerlöscher nichts, wenn ihn niemand bedienen kann. Deshalb rät der KS, sich von Zeit zu Zeit die Bedienungsanleitung durchzulesen, um im Notfall auch wirksam helfen zu können.