Einen turbulenten Jahresanfang...

...hat Barbara Wallmeier gehabt. Die Gesekerin fühlte sich schon einige Zeit gesundheitlich nicht wohl. Dennoch entschloss sie sich, am Sonntag zum Neujahrsempfang zu gehen. Dass sie ihrer Familie nicht Bescheid sagte, sollte sich aber als Fehler herausstellen. Als die Tochter nämlich bei ihrer Mutter nach dem Rechten sehen wollte, stand sie vor verschlossener Tür. Niemand reagierte auf ihr Klingeln, und einen Schlüssel hatte sie auch nicht. Voller Sorge wandte sich die Tochter an die Polizei. Und die brachte gleich zwei Feuerwehr- und einen Rettungswagen mit. Da sie durch das Balkonfenster niemanden in der Wohnung entdecken konnten, brachen die Einsatzkräfte die Tür auf. Anschließend suchten sie in allen Krankenhäusern der Umgebung nach der vermeintlich Vermissten – ohne Erfolg. Um kurz nach 14 Uhr kam Barbara Wallmeier schließlich vom Empfang zurück – und fand eine völlig aufgelöste Tochter vor. Zwar rückten die Retter dieses Mal umsonst an. Dennoch möchte sich die Gesekerin für ihren schnellen Einsatz bedanken. „Das war eine gute Sache – vor allem, wenn ich wirklich da gelegen hätte“, sagt sie. Einen Ersatzschlüssel hat sie ihrer Tochter aber trotzdem gegeben.

 

Der Patriot - Geseker Zeitung