Großbrand verlangte alles ab

Bei der von Löschgruppenführer Manuel Link eröffneten Jahresdienstbesprechung der Löschgruppe Mönninghausen hat Hauptbrandmeister Mathias Dreising das Jahr 2014 noch einmal Revue passieren lassen. So berichtete er unter anderem von 21 Einsätzen, davon neun technische Hilfeleistungen, sechs Fehlalarme, fünf Brandeinsätze und eine Brandsicherheitswache. Besonders erwähnte er den Großbrand bei der Firma Runig am 1. August, der vermutlich auf Brandstiftung zurückzuführen ist und der gesamten Löschgruppe alles abverlangte. Hier machte sich einmal mehr die gute Ausbildung der 20 aktiven Feuerwehrmänner und -frauen bezahlt. Michael Sprick, Jens Bertelsmeier, Jürgen Hunold, Alexander Schlüter und Dieter Hunold besuchten diverse Lehrgänge, um auch weiterhin einen reibungslosen Einsatz unsererseits zu gewährleisten. Neben bestandenen Leistungsnachweisen, zahlreichen Dienstabenden sowie Brandschutzerziehungen in den heimischen Kindergärten nahm man auch an einer gemeinsamen Übung mit den Kameraden aus Verlar, Hörste und Rebbeke in Mantinghausen teil, wie in Gegenwart von Ortsvorsteherin Irene Struwe-Pieper (die als Vertreterin der Stadt Geseke fungierte) berichtet wurde. Löschgruppenführer Manuel Link hatte zur Jahresdienstbesprechung zudem die Vertreter der Wehrspitze, Florian Nagelmeier und Werner Harrenkamp, begrüßen können. Harrenkamp sprach in Vertretung von Stadtbrandinspektor Malte Wiesner den Feuerwehrleuten Dank für ihre Arbeit aus - und auch ihren Frauen, die ihre Partner bei Einsätzen und zeitintensiven Lehrgängen immer wieder entbehren müssten. Danach zeichnete er die Kameraden Martin Sprick und Veith Rennkamp mit dem Feuerwehrabzeichen in Gold für ihre Leistungsnachweise aus, sowie Michael Sprick mit dem silbernen Abzeichen. Der Patriot - Geseker Zeitung