Jahresdienstbesprechung der Gesamtwehr

"Es geht nur zusammen"

„Dank eurer Disziplin, eurem Engagement, ist es uns gemeinsam gelungen, dass die Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehr während der gesamten bisherigen Pandemie ohne Einschränkungen sichergestellt war.“ Mit diesen Worten hat Leiter Florian Nagelmeier jetzt die Jahresdienstbesprechung der Geseker Gesamtwehr eröffnet. In der Ehringhäuser Dorfziege begrüßte er die Löschzüge aus der Kernstadt, Störmede, Langeneicke, Mönninghausen sowie die Jugendfeuerwehr und bedankte sich für ihren Einsatz.

160 Menschenleben gerettet

Um für den Dienst am Nächsten bereit zu sein, seien besonders im letzten Jahr persönliche Belange zurückgestellt worden. Anerkennende Worte gab es dafür auch von Bürgermeister Remco van der Velden, der im Laufe des Abends über die neuesten Entwicklungen beim geplanten Umbau der Feuerwehr-Gerätehäuser in Langeneicke und in der Kernstadt berichtete.

Mit dem Jahresbericht 2021 erinnerten sich die Kameraden an die besonderen Highlights und spektakulärsten Einsätze. Sturmtief Tristan, ein Realbrandtraining in Ense oder der Dachstuhlbrand in Störmede hätten das Jahr zu einem ereignisreichen und außergewöhnlichen gemacht und gezeigt: „Es geht nur zusammen.“ Insgesamt hatte die Freiwillige Feuerwehr Geseke 281 Einsätze zu verzeichnen, bei denen über 160 Menschen gerettet werden konnten.

Als wichtigster Tagesordnungspunkt standen die Beförderungen auf der Agenda. So dürfen sich Yvonne Fara, Marius Holtkötter und Simon Mennemeier nun Feuerwehrmann bzw. -frau nennen. Zum Oberfeuerwehrmann/-frau befördert wurden Fabian Casties, Sabrina Moselage und Timo Rehkemper. Unterbrandmeister/-meisterin sind nun Phillipp Fara, Lukas Kollmann, Andreas Lehmann, Johannes Pieper, Niklas Reinhold, Nicole Senger und Lukas Stehrenberg. Frank Kinner, Andreas Kirse und Marc Sternberg schafften es bis zum Brandmeister und Matthias Mattenklotz bis zum Brandinspektor.

Des Weiteren ehrte die Feuerwehrführung einige Mitglieder für ihr langjähriges Engagement: Michael Kahr und Kirsten Vogt sind seit 25 Jahren aktiv dabei. 35-jähriges Jubiläum feiert Meinolf Kettelgerdes. Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurden Franz-Josef Dreising, Reinhard Grüttner, Reinhard Marks, Josef Otte und Anton Vogt ausgezeichnet. Für 60 Jahre wurde Ulrich Grote beglückwünscht. In die Ehrenabteilung überstellt wurden Jörg Melcher und Reinhard Marks.

Besondere Dankesworte von dem stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Alexander Beutler gab es zum Schluss an Rainer Graskamp, der in seiner bisherigen Tätigkeit beim Ordnungsamt eng mit der Feuerwehr zusammengearbeitet hat. Musikalisch begleitet wurde der Abend vom Musikzug Störmede.

Quelle: Der Patriot